Familienberatung

A M R U M A R I ©

Psychotherapie, Trauma- und Gestalttherapie, Hypnose, Ego-State-Therapie, Coaching,

Lebensberatung, kreative Paar- und Beziehungstherapie

Familienberatung

Was geschieht in einer Familiensitzung und wozu ist sie gut:

 

Familienberatung : Der Unterschied zum Einzelsetting ist, dass mehrere Familienmitglieder gleichzeitig an einer Sitzung teilnehmen. Das hat den Vorteil, dass Bewertungen und Beurteilungen der Problemsituation aller Familienmitglieder größeren Spielraum für Veränderungsmöglichkeiten bieten. Jeder kann seine Lösungsideen offen vortragen wodurch für die anderen die Möglichkeit entsteht, zu sehen, was in dem anderen vorgeht. Allzu oft wird über Bedürfnisse, also das, was einen bewegt und das, was man fühlt, nicht gesprochen. Das führt dazu, dass es viele Vorannahmen gibt. Gerne wird vermutet, unterstellt, interpretiert. Jeder glaubt zu wissen, was in dem anderen vorgeht. Immer wieder erlebe ich überraschte Gesichter von Familienmitgliedern, weil sie falsch interpretierten, unterstellten oder mutmaßten. Dadurch, dass sie die tatsächlichen Sichtweisen des Einzelnen erfahren, kann auf eine gänzlich neuartige Weise damit umgegangen werden.

 

Zielsetzungen:

 

• Stärken des Zusammenhalts innerhalb der Familie

• Förderung der Ressourcen und Stärken, den eigenen Fähigkeiten bewusst werden

• Konstruktive Kommunikation untereinander

• Die Fähigkeit, eigene Lösungen zu finden

• Akzeptanz und Wertschätzung sich und den Familienangehörigen gegenüber

• Raus aus der Problemtrance, stattdessen hinein ins aktive lösen

• Hinführung zu aussichtsreichen Perspektiven

 

Vorgehensweise.

 

Ich ziehe lösungsorientierte Ansätze vor, anstatt sich in der Problemtrance aufzuhalten. Jedes ausgesprochene Problem enthält gleichzeitig einen Lösungsansatz, der jedoch von dem Einzelnen oftmals nicht bewusst wahrgenommen wird. Ich helfe dabei, eigene Lösungen zu erkennen und zu entwickeln, den Mut und die Fähigkeit, die Probleme konstruktiv anzupacken. Wenn man in Problemen feststeckt, fühlt man nur noch den Schmerz das Leidvolle und die Wut. In solchen Situationen sind im Gehirn Bereiche für Kreativität, Problemlösungen, Zuversicht und Tatkraft blockiert sowie die Wahrnehmung eingeengt. Das hat nicht nur Auswirkungen auf die Kommunikation miteinander, sondern verhindert auch das Erkennen von Lösungen. Es sind kaum wohlwollende Gespräche oder Handlungen möglich, Ressourcen und Stärken des Einzelnen und der Familie sind nicht mehr fühlbar. Deshalb ist es wichtig, sich immer wieder aus dem Problemfeld zu lösen und sich auf die vorhandenen Ressourcen zu besinnen. Den Blick auf die positiven Errungenschaften und seine eigenen Stärken im Leben zu lenken. Jeder Mensch hat liebenswerte und wertschätzende Seiten. Diese gilt es auszugraben und in den Mittelpunkt zu stellen. Denn diese Seiten helfen bei der Bewältigung der Probleme.

Sie könnten sich beispielsweise fragen, was sind oder woher habe ich meine Kraftquellen, die es mir bisher ermöglichten, mit Konflikten oder Krisen zurecht zu kommen?

Wie kann ich diese Kraftquellen oder was mit ihnen zusammen hängt für eine problematische Situation nutzen?

 

Methoden:

 

• Zirkuläres Fragen

• Zielorientierte Fragen, der Focus ist eine Lösung zu finden

• Kommunikationstraining

• Ressourcenorientiertes Vorgehen

• Ressourcenverstärkung

• Rollenspiele

• Zentrierte Bearbeitung der Bedürfnisse und Wünsche